Posted in: Allgemein

Eine Burgerpresse mit Fusion 360 erstellen

Vor einigen Jahren habe ich eine Burgerpresse mit Fusion 360 erstellt. Es war einfach ein kleines Testprojekt, um mich ein wenig mit Fusion 360 vertraut zu machen. Ich habe mich dann damals dazu entschieden dieses Modell auf MyMiniFactory.com zum Download zur Verfügung zu stellen. Lange Zeit blieb es dort mehr oder weniger unbeobachtet. Aus irgendeinem Grund, bekomme ich aber in den letzten Wochen immer mehr Likes auf dieses Modell und es wird auch vermehrt heruntergeladen.

Ich dachte mir daher, ich zeige euch, wie ich diese sehr einfache Burgerpresse erstellt habe. Wie aber schon erwähnt, war es eines meiner ersten Projekte und ich habe dieses Design damals sehr umständlich erstellt. Daher habe ich mich dazu entschieden die Burgerpresse mit aktuellem Wissensstand und in leicht geänderter Form noch einmal zu entwerfen.

FIRST THINGS FIRST

Auch wenn es sich nur um ein kleines Projekt handelt, ist es dennoch wichtig eine saubere Projektstruktur aufzusetzen. Die Burgerpresse besteht aus zwei Teilen. Einer Basis, in welche ihr die Masse für das Patty hineinlegt und einem Deckel, mit welchem ihr dann das Patty in die Form presst. Deswegen erstellen für jeden Teil der Burgerpresse eine eigene Komponente. Ich habe diese Teile einfach BP Basis und BP Deckel genannt.

PARAMETER

Folgende Parameter habe ich für die Presse definiert. Es steht euch natürlich frei diese entsprechend euren Bedürfnissen anzupassen.

ERSTELLEN DER BASIS

Damit alles an seinem Platz bzw. in der richtigen Struktur ist, müssen wir nun die Komponenten BP Basis als aktives Objekt markieren. Dies könnt ihr tun, indem ihr das kreisförmige Optionsfeld neben dem Komponentennamen klickt.

Nun erstellen wir eine Skizze auf der Bodenfläche.

Auf diese Skizze zeichnen wir nun einen Kreis mit dem MITTELPUNKT, DURCHMESSER, KREIS Werkzeug. Der Kreis hat den Durchmesser von BASIS_DM.

Als nächstes markieren wir die Linie des Kreises und drücken die Taste O für Offset und geben hier den Wert BASIS_WAND für den Offset ein.

Nun extrudieren wir den Boden und die Wand. Zuerst wählen wir den inneren Kreis, drücken die Taste E und extrudieren den Boden mit dem Wert BASIS_BODEN.

Im nächsten Schritt selektieren wir die äußere Kreisfläche, drücken wieder die Taste E und extrudieren diese Fläche mit dem Wert HÖHE WAND.

Um dem Ganzen noch ein wenig mehr Stabilität zu geben, wählen wir nun die innere Kante am Übergang zwischen Boden und Wand, drücken F für die Funktion FILLET und erstellen einen Übergang zwischen diesen beiden Flächen. Dazu geben wir den Wert 1 mm an.

Damit wäre die Basis der Burger Presse fertig. Fehlt noch der Deckel.

ERSTELLEN DES DECKELS

Damit auch hier wieder alles der richtigen Komponente zugeordnet wird, müssen wir nun die Komponenten BP Deckel als aktives Objekt markieren. Dazu müssen wir wieder das kreisförmige Optionsfeld neben dem Komponentennamen anklicken.

Für den Deckel erstellen wir eine neue Skizze. Um den Deckel zu erstellen, zeichnen wir einen Querschnitt und extrahieren daraus das Objekt mit der EVOLVE Funktion.

Wir zeichnen zuerst eine Linie mit der Distanz DECKEL_RAD. Diese Linie wird später der Boden des Deckels.

An der rechten Kante zeichnen wir als nächstes eine Linie mit 25 mm.

An der linken Kante erstellen wir eine Linie mit 1 mm.

Nun zeichnen wir eine weitere Linie mit 33,5 mm von der linken kurzen Linie in Richtung Mitte. Um dem Deckel etwas mehr Stabilität zu geben, zeichnen wir die Linie schräg.

Um den Querschnitt fertigzustellen, verwenden wir das SPLINE Werkzeug und zeichnen eine geschwungene Linie. Dieser geschwungene Bereich stellt nach dem Extrahieren unseren Griff dar.

 Damit wäre der Querschnitt fertig und wir können die Skizze schließen.

Um nun aus diesem Querschnitt einen Deckel zu generieren, markieren wir die Fläche und wählen im Menü ERSTELLEN die Funktion DREHEN aus. Als Achse wählen wir jene Linie aus, die wir zuvor mit dem Parameter DECKEL_HOEHE erstellt haben. Sobald die Achse ausgewählt wurde, wird der Deckel automatisch generiert.

Und damit wäre auch unser Deckel und somit die Burgerpresse als Ganzes fertig. Gedruckt sieht die Burgerpresse dann so aus.

WICHTIG

Es ist durchaus ratsam, dass ihr die Masse für eure Patties nicht direkt in die Presse legt. Verwendet Frischhaltefolie zwischen den gedruckten Teilen und dem Fleisch (oder welche Art Patty ihr auch immer zubereitet). Die Masse kann in den kleinen Rillen zwischen den Schichten kleben bleiben. Da PLA auch nur mit handwarmen Wasser gewaschen werden sollte, ist nicht auszuschließen, dass Bakterien oder Keime zurückbleiben. Weiters druckt ihr eventuell mit verschiedenen Materialien und Farben, die zumeist nicht für den Einsatz mit Lebensmittel geeignet sind. Diese Materialien hinterlassen Rückstände im Bereich des Hotends. Auch wenn bei eurem Material angegeben ist, dass es unbedenklich im Kontakt mit Lebensmittel ist, würde ich persönlich euch davon abraten.

Facebooktwittermail

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.